Mangold - ein heimisches Superfood (inkl. Rezept für Mangoldpenne)

Montag, 30. Oktober 2017
Da ich noch kurzfristig an einem Blogevent teilnehmen möchte, das nur noch bis morgen läuft, gibt es schon heute anstatt am Mittwoch einen Blogpost. Und zwar geht es bei diesem Blogevent von giftigeblonde und The Apricot Lady um heimisches Superfood.

Eine Wohnung voller Lieblingsteile – meine Gedanken zum Minimalismus

Sonntag, 29. Oktober 2017
„Minimalismus“ - wenn man das zu mir gesagt hat, hätte ich noch bis vor Kurzem gesagt, dass ich da nicht viel mit anfangen kann und keinen Sinn hinter sehe. Und warum sollte ich mir die Mühe machen, meine Sachen auszusortieren und loszuwerden ohne einen Sinn dahinter, einfach zum Selbstzweck?
Mittlerweile hat sich meine Sicht auf den Minimalismus zum Teil gewandelt und ich liebäugle auch mit dem Gedanken, mich mit nur wenigen Dingen zu umgehen. Und dennoch ist das, womit ich liebäugle, nicht die klassische Variante des Minimalismus.
 
 
Was mich am Minimalismus immer abgeschreckt hat,
 

Bewusster durch Zero Waste?!

Mittwoch, 25. Oktober 2017
Wie bereits in meinem ersten Zero Waste Post angekündigt, nun ein paar Worte zu etwas, was mir, seit ich Zero Waste lebe, auffällt. Das ist ein steigendes Bewusstsein für den ganzen Plastikmüll, der anfällt, für das, was ich kaufe, und dafür, wie Dinge verpackt sind.
Früher habe ich auf das Produkt geschaut und die Verpackung häufig ignoriert. Aber natürlich kauft man auch diese. Und auch diese kann schlecht für die Umwelt sein, selbst wenn das Produkt darin Bio und noch so nachhaltig ist. Oder aber mir war bei einigen Produkten komplett nicht bewusst, dass ich sie eigentlich nicht brauche, aber durch ihre Anschaffung im Endeffekt noch mehr Müll mache.
 
Mir ist heute insgesamt viel bewusster, wie viel wir eigentlich wegwerfen. Welche Müllberge anfallen. Und wie viel davon wir vermeiden könnten. Früher ist der Müll bei mir einfach in der Tonne gelandet und war vergessen. Aber ich denke, da habe ich es mir etwas zu leicht gemacht. Schließlich ist es an dieser Stelle nicht vorbei, auch wenn ich meinen eignen Müll nicht mehr sehe.
  

Frei von Grenzen, mit denen man sich selbst einschränkt

Sonntag, 22. Oktober 2017
Heute solle es um ein Thema gehen, dem ich immer mal wieder begegne. Es geht darum, mir selbst Grenzen zu setzen, weil ich denke, ich müsste etwas tun oder unterlassen. Eigentlich gibt es zwar niemanden, der mir das vorschreibt, oder vielleicht doch, aber keinen überzeugenden Grund, mir das vorschreiben zu lassen, aber irgendwie erscheint es mir doch notwendig, mich daran zu halten. Im Grunde habe ich von klein auf gelernt, dass das so sein müsse, oder später die Überzeugung erlangt und sie nicht wieder abgelegt. Ich spüre so eine gesellschaftliche Erwartung auf mir und denke, sie erfüllen zu müssen.
 

Woher weiß ich, wann Vitamin D synthetisiert wird?

Mittwoch, 18. Oktober 2017
Die Tage werden immer kürzer. Wann synthetisiert man eigentlich noch Vitamin D, wenn die Sonne nicht mehr so hoch steht? Reicht es, wenn ich spätnachmittags noch hinaus gehe, oder muss ich genau die Mittagssonne abpassen? Oder kann mein Körper gar im Oktober schon überhaupt kein Vitamin D mehr synthetisieren?
 
 
Um Fragen wie diese zu beantworten, hat das Norwegian Institute for Air Research diesen Rechner konzipiert. Ihr könnt einfach den Längen- und Breitengrad und die Höhenlage eures Wohnortes im Internet heraus suchen und den Untergrund, auf dem ihr euch befindet, das gewünschte Datum und das Wetter an diesem Tag angeben. Der Rechner gibt euch den Zeitraum aus, in dem euer Körper Vitamin D synthetisiert, und auch die Summe der Stunden. Wobei er, vermute ich mal, nicht die Zeitumstellung zur Sommerzeit berücksichtigt. Derzeit sind es noch ca. 6,5 Stunden in meiner Stadt.
 

Rezeptidee: Nudelsalat mit Tofu, Mais und Knoblauchdressing

Sonntag, 15. Oktober 2017

Bei mir gab es gestern und heute Nudelsalat und da mir die Mischung sehr gelungen vorkam, möchte sie euch gerne vorstellen.
Aber vorneweg: Ich bin mehr so die kreative Köchin und werfe alles in den Topf, was sich für mich zusammen stimmig anfühlt. Das ist gut für einen Blog, weil ich mir so am laufenden Bande neue Rezepte überlege und ich, wenn eines mal etwas spannender ist, als Reis mit Tomaten-Gemüse-Soße in der hunderttausendsten Variante, diese immer mal wieder vorstellen kann. Und das ist schlecht für einen Blog, weil ich total schlecht mit Mengenangaben bin. Meine Mengenangaben werden also nur geschätzt sein. Wahrscheinlich werde ich öfter, anstatt einzelne Rezepte aufzuschreiben, Essensinspirationen zu bestimmten Themen sammeln, demnächst zum Beispiel zum Herbst.

Zero Waste - möglichst wenig Müll. Wo stehe ich?

Mittwoch, 11. Oktober 2017
Ein Thema, dem ich mich erst vor wenigen Monaten angenommen habe, ist Zero Waste. Für die unter euch, die das nicht kennen: Bei Zero Waste geht es darum, Müll zu vermeiden. Das bezieht sich auf Restmüll, der nicht recyclebar ist und verbrannt wird, aber auch auf recyclebaren Müll (Recycling verbraucht immer Ressourcen), vor allem Plastikverpackungen. Dass Plastik nicht sonderlich umweltfreundlich ist, ist wohl nichts Neues ;-)


Wie mache ich das?
Eine Zeit lang habe ich bei Mein Müsli Laden Lebensmittel wie Reis, Nudeln, Gewürze, Hülsenfrüchte, Nüsse und Müsli bestellt und werde es auch sicherlich nochmal tun, wenn ich mal ein paar bestimmte Sachen brauche. Dort kann man als Kommentar bei der Bestellung angeben, dass man die Lebensmittel in Papier statt in Plastik verpackt haben möchte. Als Versandkarton habe ich immer einen Karton bekommen, indem der Bioladen vorher seine Ware erhalten hat. Es hat immer alles bestens funktioniert. Preislich würde ich sagen, dass es normal für einen Bioladen ist.
Mittlerweile gibt es auch in meiner Stadt einen Unverpackt-Laden, in dem ich Lebensmittel in selbst mitgebrachte Behälter füllen kann. Außerdem habe ich ausgekunschaftet, welche Lebensmittel ich auch bei mir im Stadtteil in Papier verpackt kaufen kann.

Neuer Blog-Name

Dienstag, 10. Oktober 2017
Hallo ihr Lieben, die doch tatsächlich schon meinen neuen Blog besuchen (ich freue mich so über euch♥),
ich war mir schon die ganze Zeit über wegen des Namens nicht 100%ig sicher und jetzt ist mir ein passenderer eingefallen. Deswegen findet ihr mich ab morgen Abend unter:
 

https://herzens-weg.blogspot.de/

 
Ich hoffe, ihr seht es alle vorher, da es bei Blogger bei Änderung der Domain leider keine Weiterleitung gibt (so weit ich weiß). Ansonsten kann man meinen neuen Blog natürlich nach wie vor über meinen alten Blog finden.
 
Vielleicht noch ein paar Worte dazu, warum ich den Namen meines Blogs ändere.

Herzensweg

Herzensweg
Auf Herzensweg ist es mein Anliegen, euch mitzunehmen auf meiner Reise. Meiner Reise auf dem Weg meines Herzens, der mich zu einem Leben voller Glück, Selbstliebe und Achtsamkeit führt.
Aber bei meinem Herzensweg geht es mir nicht nur um mich selbst: Ebenso wichtig sind mir ein nachhaltiges Leben und ein ethisch vertretbarer Konsum und eine Form des Umgangs, bei der man seine Liebe teilt.
Was mir wichtig ist, ist, dass es ein Weg ist, den ich beschreite, kein Endzustand, den ich erreichen möchte beziehungsweise überhaupt kann. Ich bin nicht "perfekt" und werde es auch nie sein, aber ich kann immer Neues lernen und mich weiterentwickeln, auch wenn ich "Fehler" mache und noch nicht in allen Bereichen und Momenten des Lebens aus dem Herzen lebe. 
Und wie ich immer wieder Neues ausprobiere, neue Entdeckungen mache und mich selbst neu erfinde, genau dahin möchte ich euch mitnehmen - auf meinen persönlichen Herzensweg♥

Karten mit Affirmationen basteln für mehr Selbstliebe und zum Ziele erreichen

Samstag, 7. Oktober 2017
Hallo meine lieben zukünftigen Leser,
heute möchte ich euch ein kleines und einfaches DIY vorschlagen, mit dem ihr auf wunderbare Weise etwas Selbstliebe in euer Leben bringen könnt oder euren Zielen etwas näher kommen: Einfach Affirmationen auf kleine Karten schreiben. Nun könnt ihr zum Beispiel immer morgens eine ziehen, um einen Impuls für den Tag zu haben, oder ihr zieht immer abends eine Affirmation, die euch durch euer abendliches Entspannungsritual begleitet, wenn ihr so etwas habt.



Wie formuliere ich meine Affirmationen?

Wer bloggt hier eigentlich?

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Herzlich willkommen meine lieben zukünftigen Leser,
ich denke, es ist sinnvoll, mich einmal selbst vorzustellen: Ich bin Nicole, bin 22 und studiere Psychologie. Auf diesem Blog soll es darum gehen, wie ich mir das Leben gestalte, dass ich mir wünsche, in Bezug auf Nachhaltigkeit, Gesundheit, Selbstliebe und Glück. Auf diese Reise möchte ich euch sehr gerne mitnehmen, außerdem ist dieser Blog sicherlich ein guter Wegbegleiter für mich. So kann ich auch von mir selber lernen.
In meiner Freizeit gehe ich schwimmen und joggen, mache Yoga, meditiere und zeichne. Außerdem tobe ich mich gerne beim Kochen kreativ aus, wenn ich etwas Veganes, Fettarmes und Vollwertiges koche. Ich gehe ebenfalls gerne im Wald, der hier zum Glück direkt um die Ecke ist, spazieren. Dort fühle ich mich sehr wohl. Ich finde, Bäume sorgen immer für so eine ruhige, ausgeglichene Atmosphäre. Darüber hinaus lese ich das ein oder andere Buch, wenn ich die Zeit dafür finde (das könnte wirklich mehr sein - Bücher sind toll!). Außerdem verbringe ich natürlich gerne Zeit mit meinen Freunden.

Wie ich mich ernähre, um nachhaltiger, gesünder und glücklicher zu leben

Dienstag, 3. Oktober 2017
Hallo meine lieben zukünftigen Leser,
ich möchte beginnen mit einem Thema, das die ganzen Bereiche betrifft, in denen ich Dinge verändere, die ich im letzten Post erwähnt habe. Also Gesundheit, Nachhaltigkeit und Selbstliebe. Und zwar mit der Frage, wie ich mich ernähre.