Resteküche und Rezeptidee: Eintopf in Orange-Rot | Vegan, vollwertig, fettarm

Freitag, 19. Januar 2018
Heute gibt es wieder ein kleines Rezept. Es ist ein ziemlich bunt zusammen gewürfelter Eintopf in einer interessanten Farbe, den ich in ähnlicher Weise bisher zwei mal gekocht habe. Da so viele verschiedene Zutaten hinein kommen, ergibt er mehrere Töpfe voll, sodass ich entweder die nächsten Tage davon essen konnte, oder sogar noch zwei Portionen eingefroren habe.
Die orange-rote Farbe rührt daher, dass er sowohl rote Beete, als auch Hokkaido enthält.
Eigentlich ist er beim ersten Mal daraus entstanden, dass ich einen Tag später zu meinen Eltern gefahren bin. Da ich noch Suppengemüse und einige andere Sachen im Kühlschrank hatte, habe alles klein geschnippelt und in gesalzenem Wasser gekocht. Ich finde, Eintopf ist ein wunderbares Resteessen, so weit man nur Suppengemüse da hat.
Da er mir so gut geschmeckt hat, habe ich ihn letzte Woche in leicht abgewandelter Form noch einmal gekocht.
 
 
Für etwa drei Töpfe:
(nach Gefühl, kann natürlich auch beliebig abgewandelt werden)

  • ein kleiner oder ein halber großer Hokkaido
  • eine Süßkartoffel
  • ein mittelgroßer Mangold
  • eine Knolle rote Beete
  • eine Stange Lauch
  • ein Stück Knollensellerie
  • drei Petersilienwurzeln
  • drei Möhren
  • eine Zwiebel
  • fünf Kartoffeln
  • ein halbes Bund frische Petersilie
  • ein Stück Ingwer
  • ein Stück Kurkuma
  • vier Lorbeerblätter
  • 150g Naturreis (ich hatte Rundkornreis)
  • 200g rote Linsen
  • Wasser
  • Salz
Die Zubereitung ist relativ unkompliziert, nur das Schneiden recht aufwändig:
Das Gemüse schälen (je nach Sorte) und klein schneiden. Der Reis braucht länger als die andern Zutaten. Ihr könnt ihn in einem Topf schon etwas vorkochen, wenn ihr wollt. Es funktioniert aber auch so, dann muss man nur alles länger kochen. Nun verteilt ihr die Zutaten gleichmäßig auf die Töpfe, bedeckt sie mit Wasser und salzt es. Ihr kocht unter gelegentlichem Rühren den Eintopf, bis alle Zutaten gar sind. Lorbeerblätter vorm Essen entfernen (am einfachsten sind sie auf dem Teller wiederzufinden, nicht im Topf). Guten Appetit :)
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen