4 Wochen nur Fairtrade | Woche 2

Freitag, 2. Februar 2018
Montag:
 
 
 
Ich hatte mir letzte Woche Sportsocken auf Kleiderkreisel gekauft, die Montag Morgen im Briefkasten waren :)
 

Ich war außerdem einkaufen. Dieses Mal nicht sonderlich plastikarm, wie sich das durch die ganze Woche ziehen wird. Zum einen kaufte ich im Bioladen bei mir im Stadtteil ein, zum anderen bei Rossmann, wo ich nur eine Großpackung Recycling-Klopapier kaufte.
In diesem Bioladen habe ich nun ebenfalls Blutorangen aus Italien gefunden und noch einmal vier Stück mitgenommen (man weiß ja nie, wann man die nächsten findet ;-) ). Das übrige Obst und Gemüse stammt aus Deutschland, überwiegend regional.
Naturreis war gar keiner mehr vorrätig - weder in Plastik noch in Papier verpackt. Ich kaufte noch einmal den Dinkelgrieß, der mir letzte Woche so gut schmeckte, deutschen Buchweizen (in Plastik, da jener im  Unverpacktladen aus China stammt), Sojajoghurt (aus französischen Sojabohnen) und Kamillentee. Bei dem Kamillentee habe ich zum ersten (und hoffentlich auch zum letzten) Mal in diesen vier Wochen vergessen, auf die Herkunft zu achten. Er kommt leider nicht aus Europa, sondern aus Ägypten. Allerdings steht auf der Packung etwas von "fairen Partnerschaften". Das müsste ich weiter recherchieren.
 
Dienstag:
 
 
Am Dienstag ging es wieder auf den Wochenmarkt. Die Tomaten und Paprika sind wieder aus Frankreich. Der Rest ist aus Deutschland.
 
Mittwoch:
 
 
Am Mittwoch habe ich zwei Sachen an der Uni gekauft. Obwohl ich größtenteils Leitungswasser trinke, kaufe ich mir hin und wieder auch eine Flasche Gerolsteiner. Außerdem ein Tintenfass. Es steht "Made in Germany" darauf. Keine Ahnung, ob da noch irgendwas woanders her kommt... Wofür das Fass ist, erfahrt ihr übrigens nächste Woche ;-)
 
Donnerstag:
 

Am Donnerstag war ich noch einmal im Bioladen und habe mir Dinkelflocken gekauft. Ich habe bisher Köllnflocken gehabt und mir nie Gedanken über die Herkunft gemacht. "Wächst ja hier..." Aber als ich noch einmal auf der Website schaute, woher diese stammen, durfte ich feststellen, dass der Hersteller mit seinen Aussagen recht schwammig bleibt. Daher kaufte ich die einzigen feinen Flocken aus Europa, die ich im Bioladen in einer Papierverpackung fand. Nur leider kein Hafer (den mag ich lieber). In Zukunft kaufe ich Haferflocken im Unverpacktladen.
Außerdem kaufte ich Zitronen aus Italien, Sojajoghurt, Buchweizen (in den hab ich mich gerade verguckt) und Demeter-Knoblauch. Der Knoblauch stammt aus Spanien, ja, aber da fällt mir keine Alternative zu ein. Ich bezweifle aber so wie so, dass es in Almería Demeterlandwirtschaft gibt. Hoffentlich liege ich damit richtig.
 
Freitag:
 
Heute habe ich leider kein Foto für euch. Ich habe nämlich vergessen, eines zu machen. Gekauft habe ich noch einmal Buchweizen im Bioladen und auf dem Wochenmarkt Petersilie und saure Bohnen. Heißt das so? Auf jeden Fall Bohnen, die wie Sauerkraut Milchsäure gegärt sind.
 
Samstag und Sonntag:
 
nichts

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen